Herr Lange

Ausbilder-Interview

Portrait des Ausbilders

  • im Unternehmen seit 2001
  • Tätig als Leiter der Elektrotechnik
  • Standort: Tangermünde

Wie ist Ihr beruflicher Werdegang?

  • Ausbildung bei der Berufsbildungsakademie „Altmark“ GmbH zum Mechatroniker
  • Angestellter im Schichtdienst bei der DVG
  • Angestellter in Tagschicht bei der DVG (Projektumsetzung)
  • Angestellter in Tagschicht bei der DVG (Leiter Elektrotechnik)

Was haben Sie gelernt/studiert und was haben Sie vor Ihrer Tätigkeit bei der DE-VAU-GE gemacht? Was Ihnen bis heute in Erinnerung geblieben ist?

Ich habe die Ausbildung zum Mechatroniker bei der Berufsbildungsakademie „Altmark“ GmbH absolviert. In dieser Ausbildung war ich Langzeit Praktikant bei Milk Snack Produktions GmbH in Tangermünde.

Als Angestellter der DE-VAU-GE habe ich nebenberuflich den „staatlich geprüften Techniker Fachrichtung Elektrotechnik Schwerpunkt Energietechnik und Prozessautomatisierung“ in Magdeburg an der Otto von Guericke Berufsschule gemacht.

Was ist ihr schönstes bzw. aufregendstes Erlebnis bei der DE-VAU-GE, dass Ihnen bis heute in Erinnerung geblieben ist?

Es gab viele aufregende und spannende Projekte in meiner bisherigen Laufbahn bei der DE-VAU-GE.

Aber ich würde sagen die Betreuung und mit Aufbau unserer Wheat Biskuit Linie war eine besondere Zeit. Bei diesem Projekt habe ich eine Sondermaschine elektrotechnisch geplant, programmiert und visualisiert.

Wieso sollten junge Menschen ihre Ausbildung (zum Mechatroniker) bei der DE-VAU-GE starten?

Wir haben viele komplexe Anlagen und besitzen neben älterer Technik auch neueste Technologien.

Somit können wir ein sehr großes Spektrum, der in der Industrie vorkommenden Technischen Komponenten, vermitteln. Durch unsere aktive Mitarbeit an großen Projekten, sind unsere Azubis direkt bei Installation und Inbetriebnahmen von Neuanlagen von Anfang an mit dabei. 

Wie gestaltet sich die Ausbildung in Ihrem Bereich?

Grundsätzlich ist die duale Ausbildung folgendermaßen aufgeteilt. Zwei Wochen bei uns in Tangermünde und eine Woche Berufsschule. Dazu nehmen unsere Mechatroniker Anwärter an diversen externen Kursen in der BBA Altmark in Stendal teil. Dort werden diverse Ausbildungsinhalte vermittelt. Den Anfang der Ausbildung starten die Azubis bei uns in der Tagschicht. Später werden Sie im Schichtdienst eingesetzt.

Hauptaugenmerk legen wir auf die Störungsbeseitigung im Schichtdienst. Das ist wohl der komplexeste Teil eines Mechatronikers. 

Am Ende der Ausbildung müssen die Auszubildenden ein Abschlussprojekt selbstständig planen umsetzen und dokumentieren. 

Was lernen die Auszubildenden bei Ihnen?

Alles was ein Mechatroniker können sollte. Wir legen aber mehr Augenmerk auf den elektrotechnischen und automatisierungstechnischen Part.

Nach welchen Kriterien wählen Sie Auszubildende aus?

Die Azubis sollten einen erweiterten Realschulabschluss mitbringen, insbesondere das Erkennen von Zusammenhängen sowie logischen Prozessen in Verbindung mit soliden mathematischen und physikalischen Fähigkeiten. Handwerkliches Geschick

Worauf legen Sie besonders viel Wert und welche Interessen und Fähigkeiten sollte man für diesen Ausbildungsberuf mitbringen?

Die Azubis sollten teamfähig, umsichtig und gewissenhaft sein. Korrektes Auftreten und Zuverlässigkeit ist eine Selbstverständlichkeit in unserem Unternehmen. Ein gewisser Ehrgeiz und Eigenitiative sollte vorhanden sein. Wir legen viel Wert auf ein gutes Abschlussergebnis der Mechatroniker Ausbildung.

Wie würden ehemalige Auszubildende wohl auf die Frage antworten, was Ihnen während der Ausbildung am besten gefallen hat? Was denken Sie?

Team- Akzeptanz und Integration stehen in unserer Abteilung weit oben. Ein Auszubildender im ersten Lehrjahr gehört genauso zum Team, wie ein langjährig beschäftigter Facharbeiter.

  • Große Themenvielfalt und hohe fachliche Kompetenz unserer Facharbeiter.
  • Die Ausbildung des Mechatronikers macht Spaß, ist aber auch sehr Anspruchsvoll
  • Viele unserer ehemaligen Auszubildenden, sind wie ich immer noch in unserer Abteilung tätig. 

Lüneburg, 2022


Stefanie Reich

Ausbilder-Interview

Portrait der Ausbilderin

  • im Unternehmen seit 2007
  • Tätig als Personalreferentin in Tangermünde
  • Standort: Tangermünde

Wie ist Ihr beruflicher Werdegang? Was haben Sie gelernt/studiert und was haben Sie vor Ihrer Tätigkeit bei der DE-VAU-GE gemacht?

Ich habe meine Ausbildung zur Industriekauffrau bei der DE-VAU-GE absolviert und wurde anschließend als Mitarbeiterin im Personalbereich übernommen. Seit 2014 bin ich als Personalreferentin tätig und seit 2015 betreue ich die kaufmännischen Auszubildenden am Standort Tangermünde.

Was ist ihr schönstes bzw. aufregendstes Erlebnis bei der DE-VAU-GE, dass Ihnen bis heute in Erinnerung geblieben ist?

Es gab viele schöne und aufregende Momente. Immer wieder etwas Besonderes ist es zu sehen, wie sich die jungen Leute entwickeln und nach 3 Jahren Ausbildung die Prüfung erfolgreich absolvieren.

Wieso sollten junge Menschen ihre Ausbildung bei der DE-VAU-GE starten?

Die DE-VAU-GE ist ein modernes Unternehmen und bietet eine vielseitige Ausbildung. Der kleine Verwaltungsbereich in Tangermünde trägt zu einer familiären Arbeitsatmosphäre bei.

Wie gestaltet sich die Ausbildung in Ihrem Bereich? Was lernen die Auszubildenden bei Ihnen?

Die Kaufleute für Büromanagement durchlaufen die einzelnen Abteilungen, wie z.B. Sekretariat, Personalabteilung, techn. Einkauf und Lager/Logistik und können somit viele Eindrücke und Erfahrungen sammeln. Bei uns arbeiten die Auszubildenden aktiv mit und werden in alle Geschäftsabläufe und Prozesse integriert. Mit einem guten Mix aus Selbstständigkeit und Unterstützung werden die jungen Leute durch die Ausbildung geführt.

Nach welchen Kriterien wählen Sie Auszubildende aus? Worauf legen Sie besonders viel Wert und welche Interessen und Fähigkeiten sollte man für diesen Ausbildungsberuf mitbringen?

Kommunikationsfähigkeit, Aufgeschlossenheit, Engagement, Freundlichkeit und Teamfähigkeit sind Eigenschaften, die man als künftiger Auszubildender mitbringen sollte.

Wie würden ehemalige Auszubildende wohl auf die Frage antworten, was Ihnen während der Ausbildung am besten gefallen hat? Was denken Sie?

Eine abwechslungsreiche Ausbildung und ein tolles Team.

Tangermünde, 2022


Dirk Hausner

Ausbilder-Interview

Portrait des Ausbilders

  • im Unternehmen seit 2001
  • Tätig als Bauschbeauftragter/Projekte/Ausbildungsbeauftragter in Tangermünde

Wie ist Ihr beruflicher Werdegang?

Ausbildung Elektriker

Was haben Sie gelernt/studiert und was haben Sie vor Ihrer Tätigkeit bei der DE-VAU-GE gemacht?

Ich habe Elektriker gelernt, danach war ich Anlagenbediener,  Schichtleiter

Was ist ihr schönstes bzw. aufregendstes Erlebnis bei der DE-VAU-GE, dass Ihnen bis heute in Erinnerung geblieben ist?

  • Schubert Event September 2021
  • Der erste Azubi, den ich betreuen durfte. Cornell Quasebarth

Wieso sollten junge Menschen ihre Ausbildung bei der DE-VAU-GE starten?

DE-VAU-GE bietet vielseitige Tätigkeiten rund um die Fertigung von Lebensmitteln

Hier bekommt der Azubi Einblicke in alle Abteilungen und lernen den kompletten Prozess vom Wareneingang bis zur Auslieferung von Fertigware, es kann ein großes Wissen vermittelt werden.

Wie gestaltet sich die Ausbildung in Ihrem Bereich?

Den Azubis werden die einzelnen Bestandteile der herzustellenden Produkte erklärt und der Prozess erklärt.

Was lernen die Auszubildenden bei Ihnen?

Bei uns lernt man den korrekten und hygienischen Umgang und die Verarbeitung von Lebensmitteln 

Nach welchen Kriterien wählen Sie Auszubildende aus?

Ordentliches Auftreten, Zuverlässigkeit und Leistungsbereitschaft sind für uns wichtig. Mathematische Kenntnisse sind zwingend notwendig.

Worauf legen Sie besonders viel Wert und welche Interessen und Fähigkeiten sollte man für diesen Ausbildungsberuf mitbringen?

Pünktlichkeit und Übersicht für das Ganze. Teamfähigkeit sollte selbstverständlich sein.

Wie würden ehemalige Auszubildende wohl auf die Frage antworten, was Ihnen während der Ausbildung am besten gefallen hat? Was denken Sie?

Ich denke das schnelle selbstständige Arbeiten und die Vielseitigkeit der Tätigkeit.

Tangermünde, 2022


Herr Taraba

Ausbilder-Interview

Portrait des Ausbilders

  • im Unternehmen seit 2001
  • Tätig im technischen Magazin in Tangermünde. Außerdem koordiniere ich die Maschinen- und Anlagenführer-Azubis.

Wie ist Ihr beruflicher Werdegang?

Ausbildung

Was haben Sie gelernt/studiert und was haben Sie vor Ihrer Tätigkeit bei der DE-VAU-GE gemacht?

Ich habe Nachrichtentechniker gelernt, danach war ich Betriebselektriker und selbständiger Einzelhändler.

Was ist ihr schönstes bzw. aufregendstes Erlebnis bei der DE-VAU-GE, dass Ihnen bis heute in Erinnerung geblieben ist?

Der Aufbau einer Berufsschulklasse inkl. Prüfungsausschusses für Maschinen- und Anlagenführer im Landkreis Stendal.

Wieso sollten junge Menschen ihre Ausbildung bei der DE-VAU-GE starten?

Die Vielfältigkeit des Unternehmens gibt auch dem Azubi die Möglichkeit mehrere Anlagen kennenzulernen.

Wie gestaltet sich die Ausbildung in Ihrem Bereich?

Als Maschinen- und Anlagenführer wird das Fachwissen an fünf verschiedenen Anlagen vermittelt.

Was lernen die Auszubildenden bei Ihnen?

Wie die Anlagen funktionieren, bestückt und gewartet bzw. gereinigt werden. 

Nach welchen Kriterien wählen Sie Auszubildende aus?

Die Azubis sollten einen guten Schulabschluss mitbringen, insbesondere das Erkennen von Zusammenhängen sowie logischen Prozessen in Verbindung mit soliden mathematischen und physikalischen Fähigkeiten.

Worauf legen Sie besonders viel Wert und welche Interessen und Fähigkeiten sollte man für diesen Ausbildungsberuf mitbringen?

Der Azubi / die Azubine sollte teamfähig, umsichtig und gewissenhaft sein. Das korrekte Auftreten und Zuverlässigkeit sollte eine Selbstverständlichkeit sein. 

Wie würden ehemalige Auszubildende wohl auf die Frage antworten, was Ihnen während der Ausbildung am besten gefallen hat? Was denken Sie?

Ich denke das selbstständige arbeiten an verschiedenen Anlagen, mit dem schrittweisen Übertragen von Verantwortung.

Tangermünde, 2022